Sanierung und Umnutzung:

AEK Bank 1826 Dependance, Thun BE 2014

Aufgabe:

Gesamtkonzeption: Funktion, Materialisierung, Farbgebung, Licht, Möblierung

Auftraggeber:

AEK Bank 1826

Das Gebäude wurde 1876 atypisch im spätklassizistischen Stil, als repräsentativer Wohnbau errichtet.

Im Untergeschoss am Aarequai sind Konferenz-und Besprechungsräume eingebaut worden.

Das Interieur ist in Anlehnung an die Gebäudearchitektur in klassizistischer Farben- und Formensprache neu gestaltet. Differenzierte Raumatmosphären waren das Ziel, die gestalterischen Mittel zur Erreichung dessen mannigfaltig: Das Mobiliar, individuell gefertigte Beleuchtungskörper, furnierte und perforierte Akustikelemente, ein gefrästes Akanthus-Deckenrelief und eine massgefertigte Ginkgo-Tapete.

\n\n\n\n